Kufeld Klaus, Das Singen der Schwäne Über den Tod und das Glück

Gespräche u¨ber den Tod fu¨hrten wir schon lange, selten genug, aber dann besonnen, und immer u¨berwog Neugier die Angst: wie bleibe ich der Souverän meines Lebens. Ich liebte es, mit einem Menschen wie ihr daru¨ber zu sprechen, der so ganz aus der Natur kam und weder von fremden Totenkulturen in Stonehenge oder in Bali noch von Depressionen auch nur das Geringste wusste. Ein rein fu¨hlender, unverfremdeter Mensch, der ein ausgegorenes, beinah archaisches Wissen in sich trug. (…) Immer wenn ich mit ihr sprach, ließ ich mich getrost belehren wie von der Weisheit einer schriftlosen Kultur, ein Wissen, das sich der Natur vertraut und von Burnout und all den anderen Zivilisationskrankheiten keinen Begriff hat.

 

Titel: Das Singen der Schwäne
Autoren/Herausgeber: Klaus Kufeld
Weitere Mitwirkende: Anita Natmeßnig
Ausgabe: 1000., Der Autor verfällt nicht in die u¨bliche Kultur des Trauertragens, um mu¨hsam dem Vergehen des Schmerzes entgegenzuwarten. Er fasst seine Seelen- und Lebensenergie in die Sprache erinnernder Poesie, träumt sich in die Wälder und Flusslandschaften des Rottals und österreichischen Innviertels, zitiert aus seiner eigenen Grabrede, schreibt kein Trostbuch und tröstet dennoch. So beschreibt das Buch einen Weg liebevoller Zuwendung zu den Menschen und zur Natur, ganz ohne Furcht vor dem Tod.

 

ISBN/EAN: 9783901190216

Seitenzahl: 80
Format: 24 x 16 cm
Gewicht: 280 g
Sprache: Deutsch

CHF 19.90

  • 0.28 kg
  • verfügbar
  • 3-5 Tage Lieferzeit1